WI - IMBIT | Englisch | Kontrast++ | A++ |
Unternehmen  Ansprechpartner  E-Mail-Adresse
Accenture CAS  Lars Muskopf  lars.muskopf(at)accenture.com
Apiida  Thomas Barth  thomas.barth(at)apiida.com
Atos IT S&S  Christine Heuser  christine.heuser(at)atos.net
Axit  Alexander Edinger  alexander.edinger(at)axit.de
BT  Constanze Dressler  constanze.dressler(at)bt.com
Carcoustics  Melissa Hensch  mhensch(at)carcoustics.com
Ernst & Young  Monika Maroscher  monika.maroscher(at)de.ey.com
Fresenius  Jürgen Muthig  juergen.muthig(at)fresenius.com
Kern  Timo Krocker  timo.krocker(at)kern.ag
Protiviti  Stefaniya Patrikova  stefaniya.patrikova(at)protiviti.de
Schaeffler  Robert Wilk  robert.wilk(at)schaeffler.com
Sirona  Reinhard Pfeifer  reinhard.pfeifer(at)sirona.com
für Herbst 2018
Döhler  Alexandra Bieber  alexandra.bieber(at)doehler.com
 Stand 25.7.2017

IMBIT begrüßt herzlich Prof. Dr. Drabant als neuen Kollegen. Er wird unser Vor­lesungs­an­ge­bot dank seiner Erfahrungen als SAP Softwarearchitekt – mit Kern­kom­pe­ten­zen in Big Data Cloud Platform, Machine Learning, IT-Security, IoT – ganz wesentlich bereichern. Wir wünschen viel Erfolg!

Die im Rahmen der Fallstudie »IT in der Öffentlichen Verwaltung« unter Leitung von Vertretungsprofessorin Dr. Nick-Magin erarbeiteten Ergebnisse des WIMBIT14C-Kurses sind nun als Ausgabe 03 (2017) der Mannheimer Beiträge zur Betriebswirtschaftslehre, ISSN 1612-0817 erschienen. Ein herzlicher Dank des Studiengangs geht an die Studierenden Patrick Best, Sören Etler, Saskia Clauss, Jessica Lacher und Sophie Leer sowie an die Herausgeberin.

Wie man inzwischen sogar der Regionalpresse entnehmen kann, gab es massive Probleme mit der Anreise zur diesjährigen Summer School mit Germania ab Stuttgart. Alle Studierenden, die es nach Almería geschafft haben, nehmen wie geplant an der dortigen Lehrveranstaltung teil; für alle, die verhindert waren, wird es Ersatzveranstaltungen in Mannheim geben.

Die IMBIT-Ausbildungsunternehmen DLCON und IBM wurden für den DHBW Dualen Partner Award 2017 nominiert. Am 10. Juli wurden die Auszeichnungen verliehen; der Studiengang gratuliert ganz herzlich, auch wenn es dieses Mal nicht ganz gereicht hat.

Prof. Mayr hat nach einigen Jahren kommissarischer und sechs Jahren offizieller IMBIT-Studiengangsleitung diese Funktion auslaufen lassen; er wirkt natürlich weiterhin im Lehr- und Prüfungsbetrieb von IMBIT mit. Kollege Bendl hat die Leitung der blocklagenversetzten IMBIT-C-Kurse übernommen; Aus­bil­dungs­par­tner und solche, die es werden wollen, wenden sich bitte an Prof. Bendl und Prof. Hoch.

Der Arbeitskreis der IMBIT-Ausbildungspartner traf sich am Mittwoch, 10. Mai 2017 vormittags. Wir danken für die engagierte Teilnahme, den regen Ge­dan­ken­aus­tausch und das entgegengebrachte Vertrauen. Das Sitzungs­pro­to­koll wird demnächst verschickt. Unser nächster Arbeitskreis tritt am Mittwoch, 16. Mai 2018 zusammen.

Fast zwanzig IMBIT-Ausbildungspartner und der Studiengang, engagiert un­ter­stützt vom WIMBIT14C-Kurs, stellten das Stu­dien­an­ge­bot von IMBIT, der Wirt­schafts­in­for­ma­tik mit internationaler Ausrichtung, vor. Für Herbst sind noch Stu­dien­plätze verfügbar; Interessierte wenden sich bitte direkt an die Aus­bil­dungs­un­ter­nehmen oder an den Studiengang. Für das DHBW-Ba­che­lor­stu­dium fallen in der Regel keine Studiengebühren an; die Unternehmen zahlen Aus­bil­dungs­ver­gü­tung sowohl während der Pra­xis­ein­sätze im Un­ter­neh­men als auch während der Theoriephasen an der Hoch­schule.

Ein besonderer Blickfang am IMBIT-Stand war die Sneak Preview unserer inter­ak­ti­ven Lernplattform »brillianIDEAS«, mit der Stu­dieren­de der Wirt­­schafts­in­for­ma­tik ihre Kenntnisse durch MOOCs, Whiteboardvideos oder andere Methoden vertiefen und mittels kurzer Testaufgaben spie­lerisch überprüfen können. In wenigen Tagen wird brillianIDEAS.com freigeschaltet.

19.3.2017    Herzlichen Dank an Düster Werbetechnik, Köln für das Sponsoring des IMBIT-Standauftritts!

Hochschulrektorenkonferenz, Kultusministerkonferenz und VG Wort haben vereinbart, die pauschale Abgeltung von Ansprüchen an VG Wort bis Ende September 2017 fortzuführen.

Die WIMBIT13-Kurse nach der Zeugnisübergabe im Rosengarten Mannheim.
Die beiden WIMBIT13-Kurse nach der Zeugnisübergabe im Rosengarten Mannheim.

Freitag, 19.11.2016, wurden die Bachelorurkunden und -zeugnisse des DHBW-Jahrgangs 2013 im Rosengarten Mannheim im Rahmen einer feierlichen »Night of the Graduates« übergeben – unter anderem an siebzig IMBIT-Absolventen aus den beiden 13A- und 13C-Kursen. Fotografische Eindrücke gibt es ab Ende Nov­em­ber auf shop.7visuals.com/login mit Kennwort NOTG16; die IMBIT-Fotos sind unter »Variohalle 3, 2. Durchgang« eingestellt.

WIMBIT13C Chinesischgruppe mit Dozentin Frau Zhang-Vock
Die Chinesischgruppe von WIMBIT13C mit ihrer Dozentin Frau Zhang-Vock

Fünf Studierende von WIMBIT13C haben erfolgreich den Mandarinunterricht bei Dozentin Zhang-Vock abgeschlossen; Jan Scheerer, Christian Heyer und Robyn Dedmon (im Bild 2., 5., 6. v.l.) haben zusätzlich ein Sprachzertifikat des Konfuzius-Instituts Heidelberg erworben.

Der Tagungsband zur Games and Learning Association-Konferenz 2015 in Rom ist im Springer-Verlag als LNCS 9599, ISBN 978-3-319-40216-1 erschienen und gedruckt sowie elektronisch verfügbar. Der Artikel über das »brillianCRM« Serious Game von IMBIT, DHBW Mannheim findet sich auf Seite 42 ff.

Der gemeinsame Rat der Europäischen Union hat auf seiner 3470sten Sitzung Ende Mai 2016 den Übergang zu Open Science bis 2020 vereinbart.

Das Zentrum für Hochschuldidaktik und lebenslanges Lernen (ZHL) der DHBW hat sein Programm für Herbst 2016 veröffentlicht. Es gibt jetzt auch einen Kurs über Blended Learning für nebenberufliche Lehrbeauftragte. Viele unserer IMBIT-Lehrbeauftragten haben bereits erfolgreich ZHL-Kurse besucht, und wir hoffen, dass auch die neuen Angebote Zuspruch finden. Stand 15.7.2016

Der Arbeitskreis der IMBIT-Ausbildungspartner hat in seiner Sitzung am 11. Mai 2016 die Weiterführung der einwöchigen Summer School an einer aus­län­di­schen Hochschule für die Jahrgänge ab 2016 beschlossen. Die Stu­die­ren­den müssen mit etwa 600 Euro Kosten pro Kopf für Unterbringung, Reise, Rahmenprogramm etc. rechnen; die Kosten der Lehr­ver­an­sta­ltung übernimmt die DHBW in Höhe der üblichen Dozentenvergütung. Stu­dien­an­fän­ger ab Oktober 2016 mögen dies bitte in Ihren Budgetplanungen be­rück­sich­ti­gen. Die Zahlung ist im Mai des ersten Stu­dien­jahres fällig. In ähnlicher Sache fallen im dritten Studien­jahr Kosten von etwa 100 Euro pro Teilnehmer für ein Planspiel an. Stand 12.5.2016

Nach 2 Monaten intensiver Vorbereitung wurde die aktualisierte Version des Serious Game brillianICM vergangene Woche auf das Produktivsystem überführt. Diese Version überzeugt nicht nur durch eine verbesserte User Experience mit individueller Fortschrittsanzeige und länderspezifischem Anreizsystem, sondern auch durch:

  • Weiterentwicklung vorhandener Ländermodule
  • Eingliederung neuer Ländermodule: Australien, Deutschland, Türkei 
  • Erweiterte Browserkompatibilität, auch mit mobile Endgeräten
  • Verbessertes Text-to-Speech
  • Möglichkeit des Drucks von Teilnahmebestätigungen

Somit bringt der WIMBIT13C-Kurs unter Leitung der Professoren Bendl und Mayr das diesjährige IT-Projekt zum erfolgreichen Abschluss. Projektleitung und Projektmanagement bedanken sich bei allen Beteiligten für ihr großes Engagement. Ein besonderer Dank gilt insbesondere dem Technikteam, das in vielen nächtlichen Überstunden die Fertigstellung des Projektes zum Stichtag einhalten konnte. 14.3.2016; Text: Viviane Schmidt, WIMBIT13C

Nachtrag 24.3.2106: Das Einführungsvideo zu brillianICM steht jetzt online!

Das Stimmungsbild des Projektteams zur Halbzeit zeigt den großen Einsatz der Studierenden und die gute Arbeit der Projektleitung.

Im diesjährigen IT-Projekt unter der Leitung von Prof. Bendl und Prof. Mayr hat der Kurs WIMBIT13C die Aufgabe bekommen, das von den WIMBIT12A,B-Kursen entworfene Serious Game brillianICM weiterzuentwickeln. Das Spiel, welches bereits in Vorlesungen eingesetzt wird, dient der Vermittlung interkultureller Kompetenzen und fordert die Teilnehmer heraus, geschäftliche und private Situationen im internationalen Umfeld zu meistern. Die Ende März zur Verfügung stehende Version brillianICM 2.0 wird nicht nur durch die Weiterentwicklung der vorhandenen Ländermodule glänzen sondern dem Spieler die Möglichkeit geben, zusätzliche Länder zu bereisen, um seine kulturellen Fertigkeiten weiterzuentwickeln. Text: Viviane Schmidt, WIMBIT13C

Warum sich Investitionen in Informationstechnik und Wirtschaftsinformatik lohnen – auch bei der eigenen Ausbildung! Auf dem Studieninformationstag der DHWB Mannheim am 19. März 2016 werden sich wieder mehr als zwanzig IMBIT Ausbildungspartner vorstellen und um Studierende werben.

Zum neuen Jahr erschien bei Springer-Gabler von Prof. Dr. Thomas Schuster das Buch »Austritt und Ausschluss aus der Europäischen Währungsunion«, ISBN 978-3-658-11394-0. Thomas Schuster untersucht die derzeitigen recht­li­chen Rah­men­be­din­gun­gen für den Austritt oder Ausschluss eines Mitglieds der Europäischen Währungsunion und diskutiert Möglichkeiten, wie ein Aus­schei­den aus der EWU in Zukunft gestaltet werden kann. Der Autor schlägt erstmals in der einschlägigen Forschungsliteratur konkrete, quantifizierbare Aussschlusskriterien vor. Dabei stützt er sich auf die empirische Auswertung von 49 Staaten, die in den letzten 150 Jahren eine Währungsunion verlassen haben. Abschließend erläutert er, welche Maß­nah­men ergriffen werden müs­sen, um einen Austritt oder Ausschluss praktisch durchzuführen.

Kollege Schuster gibt bei IMBIT die Lehr­ver­an­stal­tun­gen zu VWL und wissen­schaft­li­ches Arbeiten. 

Die Games and Learning Alliance hat den von IMBIT eingereichten Bei­trag zu Serious Games akzeptiert und uns eingeladen, auf der GALA Conf 2015 über »The Double-Effect Approach to Serious Games in Higher Edu­ca­tion: Students De­sig­ning and Developing Serious Games for Other Students« vor­zu­tra­gen; wir sind am zweiten Konferenztag um 14:30 in der Session zum Serious Game Design vor­ge­se­hen. Der Beitrag wird im Tagungsband im Rahmen der Springer Lecture Notes in Computer Science erscheinen.

Ergänzung 16.12.2015: Frauke Mörike hat uns auf der Konferenz würdig ver­tre­ten und viel Zuspruch für ihren brillianCRM-Vortrag gefunden; ihr Erfahrungs­be­richt gibt einen kleinen Eindruck. – Frauke Mörike wird sich ab Januar ganz Ihrer Dis­ser­ta­ti­on widmen und IMBIT leider »nur« noch als Lehrbeauftragte, aber nicht mehr als akad. Mitarbeiterin unterstützen. Vielen Dank vom gan­zen IMBIT-Team für das große Engagement und den gelungenen Höhe­punkt zum Abschluss!

Ergänzung 25.7.2016: Der Tagungsband ist im Springer-Verlag als LNCS 9599, ISBN 978-3-319-40216-1 erschienen; er ist gedruckt und elektronisch verfügbar. Der Artikel über brillianCRM findet sich auf Seite 42 ff.

SAP lädt Studierende Mannheimer Hochschulen zu einem In­for­ma­ti­ons­tag am 29. Januar 2016 nach Walldorf ein. Details erfahren Sie in kürze von Ihrer Stu­dien­gangs­lei­tung.

Angela Baudach, IMBIT-Absolventin aus WIMBIT12C, wurde für ihre Ba­che­lor­ar­beit »Information Security and Information Security Awareness – Impact of Culture and Measures for Improvement« vom Competence Center for Applied Security Technology CAST mit dem dritten Preis ausgezeichnet. Die Preis­ver­leihung fand am 26.11.2015 in Darmstadt statt. Dr. Drabant hat die Arbeit wissenschaftlich betreut; das Aus­bil­dungs­un­ter­neh­men war Hew­lett-Packard. IMBIT gratuliert herzlich! – Nachtrag: Frau Baudach wurde für diese Arbeit zudem mit dem Frauen-Mint-Award 2016 ausgezeichnet.

Ein weiterer unserer Absolventen hat nach seinem Abschluss bei einem mehr­wö­chi­gen »boot camp« seines Ausbildungsunternehmens, einer Un­ter­neh­mens­be­ra­tung, teilgenommen. Unter fünfzig Bewerbern, alles Bachelor- und Masterabsolventen verschiedener Studienrichtungen an Hochschulen und Universitäten, hat er als einer von vieren überzeugt und ein Angebot be­kom­men (von 50 Bewerbern wurden nur vier ausgewählt). Nach seinen Aussagen waren die solide Ausbildung bei IMBIT mit aktuellen Studieninhalten – Hana sowie agile SW-Entwicklung – ausschlaggebend.

Freitag, 13.11.2015, wurden die Bachelorurkunden und -zeugnisse des DHBW-Jahrgangs 2012 im Rosengarten Mannheim im Rahmen einer feierlichen »Night of the Graduates« übergeben. Fotografische Eindrücke gibt es ab 23. November auf 7visuals.fotograf.de/login mit Kennwort NOTG15, Zeug­nis­über­ga­be in Variohalle III-2.

Zur Festschrift (ISBN 978-3-942554-11-4) anlässlich der Emeritierung von Prof. Dr. Rainer Beedgen hat auch der Studiengang IMBIT beigetragen: Prof. Mayr, Prof. Bendl und Frauke Mörike mit einem Artikel »Einsatzmöglichkeiten von Serious Games in der Hochschullehre«, Frauke Mörike zum Thema »IT Solu­ti­ons from the native’s point of view«, Prof. Gerhards zum Thema »Re­gu­lie­run­gen mittels halb­staat­li­cher Intervention«. Wir freuen uns, dass Kollege Beedgen auch nach seiner Emeritierung dem Studiengang verbunden bleibt. Stand 2.11.2015

Mittlerweile ist auch der öffentliche Sektor stark geprägt von der Ab­wick­lung ge­schäft­li­cher Prozesse mit elektronischen Mitteln. Die Ver­wa­ltungs­infor­ma­tik hat schon lange unter dem Begriff E-Government Einzug in den Behörden­all­tag ge­nom­­men, und die öffentliche Verwaltung ist zu einem wichtigen Geschäfts­feld für IT-Unternehmen geworden.

Der WIMBIT13C-Kurs hatte Gelegenheit, die speziellen Aspekte der IT in der öffent­li­chen Verwaltung im Rahmen einer Fallstudie zu erarbeiten. Betreut wurde die Lehrveranstaltung von Vertretungsprofessorin Dr. Stefanie Nick-Magin und Herrn Holger Branding, Abteilungsleiter Anwen­dungs­mana­ge­ment bei der Stadt Mannheim und langjähriger IMBIT-Dozent. Die Stu­die­ren­den beschäftigten sich mit eigenen Projektthemen, vor allem mit An­wen­­dungs­­bei­­s­pie­­­len aller Ver­wal­tungs­­­ebe­nen, mit Konflikt­themen auch im Zusammenhang mit nationalem und euro­pä­ischem Daten­schutz­recht und natürlich mit den sich für den öffentlichen Sektor ergebenden besonderen tech­ni­schen Vor­aus­setzungen.

Als Abschluss und Höhepunkt der Lehrveranstaltung initiierte Frau Dr. Nick-Magin ein Fachkolloquium mit dem Ziel eines Austauschs zwischen Ver­tre­tern aus der Pra­xis und Pro­fesso­ren sowie Stu­die­ren­den der Hoch­schule. Am 1. September 2015 war es soweit: Als externe Referenten konnten Bernd Simon, Leiter Ge­schäfts­­ent­­wick­­lung Öffentlicher Sektor, SAP Deutschland, und Marco Junk, Geschäftsführer des Bundesverbandes Di­gi­ta­le Wirtschaft gewonnen werden; neben einem Überblick über aktuelle technische Entwick­lun­gen standen ins­be­son­de­re ver­ga­be­recht­li­che Fragen im Fokus.

Bernd Simon, Leiter Geschäftsentwicklung Öffentlicher Sektor, SAP Deutschland trägt vor.
Die Teilnehmer des Kolloquiums – WIMBIT13C mit Dozenten und Gästen
Die beiden WIMBIT14A,C-Kurse an der IEU, Izmir; Juli 2015

For the third time, approximately 80 students of the IMBIT class of 2014 started their journey on July 19, 2015 to Izmir, Turkey at the airports in Frankfurt and Stuttgart. With a lot of planning done ahead of time by two students and IMBIT academic assistant Frauke Mörike, the class took off to experience a week as students at the Izmir University of Economics and to learn about financial statement analysis; professors Bendl and Hoch supported the class.

With the final exam written, we took a tour to Şirince to visit a mesmerizing local market and taste the amazing fruit wine. The day continued at the astonishing historic site of Ephesus, where we were led by our tour guide. With a reservation at the very trendy beach club in Çeşme, we spend our last day in Turkey enjoying the sun and the beautiful beach before we had to say goodbye to this great experience.

Text Frederick Hummel

Auf dem dies academicus anlässlich der bevorstehenden Emeritierung von Prorektor Prof. Dr. Beedgen durfte IMBIT brillianCRM vorstellen.

IMBIT, die Wirtschaftsinformatik mit internationaler Ausrichtung, ver­mit­telt ein interdisziplinäres Spektrum von Fächern aus den Bereichen Informatik, Wirt­schafts­wissenschaften und interkulturellem Management. Lehr- und Prü­fungs­sprachen sind Deutsch und Englisch; Auslandsauf­ent­halte von mehreren Monaten, sowohl im Praxiseinsatz als auch im Stu­dium, sind obligatorisch. Der Webauftritt www.imbit.dhbw-mannheim.de gibt Stu­die­ren­den und Aus­bil­dungs­partnern detailliert und aktuell Aus­kunft über sämtliche Belange des IMBIT-Studiums in Mannheim.

Auch im Berichtszeitraum 2013/14 legte IMBIT das Augenmerk auf zwei Bereiche: Der Weiterentwicklung des Curriculums mit qualifizierten Doozenten und der Straffung der Abläufe mit reibungsloser Kom­mu­nikation zu Aus­bil­dungs­partnern sowie Studierenden. Im Resultat sind die Zahl der IMBIT-Ausbildungspartner als auch die Studierendenzahlen konti­nuierlich gestiegen; auch nach der Umstellung auf achtjährige Gym­na­sial­zeit mit doppelten Abiturjahrgängen ist dieser Trend bei IMBIT ungebrochen. Derzeit hat IMBIT etwa 220 Studierende in Kursen mit regulärer Blocklage (Theorie beginnt im Oktober) und mit versetzter Blocklage (Studium beginnt mit einer Praxisphase und Theorie beginnt im Januar). Erfreulich ist die Zusammensetzung der Aus­bildungspartner mit Unternehmen, die jedes Jahr zwischen fünf und fünf­zehn Studierende schicken, und mittelständischen und kleineren Unternehmen, die regel­mäßig ein bis drei Studenten ausbilden.

IMBIT-Ausbildungspartner und -Studierende engagieren sich auf den Studien­informationstagen der DHBW Mannheim für das duale Studium. Außerdem hatte IMBIT beim Girl’s Day eine Gruppe interessierter Schülerinnen zu Gast und warb auf der MINT-Night im Technoseum Mannheim um Nachwuchs für das informationstechnische Studium. Ein schöner Beleg für die Qualität der Ausbildung sind die Preise, die IMBIT-Studierende immer wieder auf Wett­bewerben erzielen, so etwa der zweite Platz eines Dreierteams von IMBIT-Absol­venten des Jahres 2014 auf der zwölften internationalen Tagung der Wirtschaftsinformatik.

Weiterentwicklung des IMBIT-Curriculums

Im dritten Studienjahr ist inzwischen eine Lehrveranstaltung zu Cloud Compu­ting fest verankert; im Herbst 2013 kam ein Seminar über Ende-zu-Ende Anwendungen mittels SAP Hana hinzu – IMBIT nahm damit eine Vorreiterrolle in der deutschen Hochschullandschaft ein. Für das zweite Studienjahr wurde in Kooperation mit dem SAP AppHaus in Heidelberg ein mehrtägiger Workshop zu User Experience und Design Thinking in das Curriculum aufgenommen; außerdem wurde die Datenbankveranstaltung um Not-only-SQL-Inhalte erweitert, die für heutige Webanwendungen essentiell sind. Die im Curriculum am Ende des ersten Studienjahres verankerte Summer School führt IMBIT seit Sommer 2013 in Kooperation mit der renommierten Izmir University of Economics (IEU) durch; an der IEU wird die Financial Statement Analysis-Vorlesung samt abschließender Klausur angeboten.

brillianCRM Serious Game als IT-Projekt

Im Sommer 2014 entwarf und implementierte einer der IMBIT-Abschluss­kurse das E-Learning-Spiel brillianCRM, mit dem Studierende Projekt­ma­na­­ge­ment interaktiv und spielerisch erfahren. Fünf Teams haben das webbasierte Spiel in gerade elf Wochen entwickelt und in Betrieb genommen. brillianCRM wird nicht nur von den Folgejahrgängen weiter­ent­wickelt, sondern auch ganz aktiv bei anderen Studiengängen der DHBW Mannheim als didak­tisches Mittel zum Erlernen von Projekt­mana­gement angewandt.

Management-Planspiel im Kloster Neustadt

Im letzten Jahr des IMBIT-Studiums steht ein Planspiel auf der Agenda, das den Studierenden ermöglicht, ihr Wissen aus verschiedensten Fächern zusammenzuführen. Die Seminare der vergangenen zwei Jahre fanden wieder im Kloster in Neustadt an der Weinstraße statt. Thema war die Führung eines Unternehmens in der Druckerbranche. Die Stu­die­renden wurden in Gruppen von je vier oder fünf Personen eingeteilt, und stellten dann die Vorstände von Unternehmen, die im Wettbewerb mit den anderen Gruppen ihre Ziele am Markt erreichen mussten.

Ausblick

Der Studiengang IMBIT wird von Ausbildungspartnern und Studierenden geschätzt, wie die Zahlen für das kommende Jahr bestätigen. Mit aktu­ellen Themen wie SAP Hana und spannenden Projekten wie brillianCRM wer­den die Studierenden bereits im Studium mit praxis­rele­vanten In­hal­ten konfrontiert. IMBIT hat seine Kapazitätsgrenzen erreicht; daher können die zahlreichen Anfragen aus aller Welt nach einem Studien­ange­bot in komplett englischer Sprache derzeit nicht berücksichtigt werden. IMBIT wirkt aktiv an Master­pro­gram­men der DHBW und der GSRN mit.

Stand 13.3.2015

Frauke Mörike ist zur Doctoral Summer School der League of European Research Universities im Juli 2015 an der Universität Oxford eingeladen. Die LERU-Mitgliedsuniversitäten wählen dafür je zwei Doktorand/inn/en über alle Fachbereiche hinweg aus; Frauke Mörike wurde von der Ruperto Carola Universität Heidelberg nominiert.

Am 19. Mai 2015 wurden in einer abendlichen Feierstunde langjährige Lehr­be­auftragte der DHBW Mannheim verabschiedet. Wir bedanken uns herzlich bei Herrn Wolfgang Abicht – im Bild mit Frau und Prof. Hoch – für seine mehr als zwölfjährige Lehrtätigkeit im Studiengang IMBIT in wirtschafts­wis­sen­schaft­lich­en Fächern insb. Marketing, Supply Chain Management und VWL sowie für sein großes persönliches Engagement in der Lehre.

Als IT-Projekt unter Leitung von Prof. Bendl und Prof. Mayr entwerfen die WIMBIT12A,B-Kurse seit April 2015 das neue Serious Game brillianICM. ICM steht für Intercultural Communication Management, und so wird brillianICM den Spieler in seinen interkulturellen Kompetenzen schulen. Ohne Vor­kennt­nis­se kann sich der Spieler auf eine unterhaltsame Reise durch sechs ver­schie­de­ne Länder begeben, in denen er mit verschiedenen Situ­ati­on­en im geschäft­li­chen und privaten Bereich konfrontiert wird. Es gilt, kulturelle Differenzen zu meistern und den Fauxpas in den jeweiligen Ländern zu ver­mei­den. Des Wei­te­ren entwickeln die beiden Kurse ein Update für das bestehende Serious Game brillianCRM. Alle Interessierten sind herzlich zur Vorstellung von »brillianICM« eingeladen: Donnerstag, 25.6., 13 Uhr, Bibliotheks­ge­bäu­de, Carl-Benz-Hörsaal.

Drei Studentinnen der DHBW Mannheim – aus WIMBIT12A, WIMBIT12B und MPG12 – haben es in die SAP InnoJam »Apps for Fashion«, Mai 2015 geschafft. IMBIT und Digitale Medien gratulieren!

Auf der 12. intl. WI-Tagung in Osnabrück haben IMBIT-Absol­venten aus WIMBIT11A in der Senacor Case Challenge den zweiten Platz errungen. Wir freuen uns mit unseren Absolventen Bähr, Keil und Renz-Wieland!

Die IMBIT-Absolventen Keil, Bähr und Renz-Wieland – derzeit im Master-Studium der Wirtschaftsinformatik an der Universität Mannheim – bei der Preisverleihung. 3/2015

IMBIT dankt allen Studierenden und Partnerfirmen für ihre engagierte Unterstützung am Studieninfor­ma­tions­tag 2015: Accenture CAS, Atos IT S&S, Axit, DAW, DLCON, E.ON Business Services, Ecenta, Evonik Industries, Freudenberg, HP, IBM, John Deere, msg services, Protiviti, Saint-Gobain Isover, Schaeffler Technologies, Sobis Software, wiss. Springer-Verlag. Der nächste Studieninformationstag der DHBW Mannheim findet am Samstag, 19. März 2016 statt.

WIMBIT12C hat erfolgreich das IT-Projekt zum Abschluss gebracht. 3/2015

WIMBIT12C gibt eine überarbeitete Version des Serious Game brillianCRM frei:

  • Mehr multimediale Inhalte im Spielfluss, etwa animierte Lippen­be­we­gun­gen der Akteure und gesprochene Textinhalte mittels text-to-speech
  • Einbau mehrerer neuer Spielsituationen
  • Überarbeitete Bewertungskriterien mit höheren Schwierigkeitsgraden
  • Funktionserweiterungen für den Administrator und für die Spielführer
  • Diverse Verbesserungen in der Stabilität sowie Fehlerbehebungen
  • Die erste Version eines Spiele-Editors und durchgehende Dokumentation

Der WIMBIT12C-Kurs hat brillianCRM in seiner fünften Theoriephase als IT-Projekt unter Leitung der Dozenten Prof. Bendl und Prof. Mayr weiter­ent­wickelt. Die aktualisierte Version steht ab sofort zur Verfügung; sie wurde schon erfolgreich in der Lehre eingesetzt. Wir empfehlen derzeit den Einsatz des Chrome Webbrowsers; die Unterstützung weiterer Browser wird folgen. Spielen Sie mit!

Am 5. Dezember wurden im Mannheimer Rosengarten in einer großen Feier die Bachelor-Urkunden an die diesjährigen DHBW-Absolventen übergeben.

Knapp sechzig erfolgreiche WIMBIT11-Absolventen aus zwei Kursen füllen die Bühne.
WIMBIT11A überrascht den Kurssprecher mit einem Dankeschön.

Frauke Mörike wurde eingeladen, auf dem Young Scholars Lab der diesjährigen­ Falling Walls-Konferenz den Stand Ihrer Dissertation vorzustellen.

Auf dem Studieninfotag am 19. November, 9:15-9:45 informiert Prof. Dr. Hoch über »Internationale Chancen erschließen mit BWL- und IT-Wissen« im Lidl-Hörsaal, Biblitheksgebäude auf dem Campus Coblitzallee. Interessierte Schüler und Abiturienten sind herzlich eingeladen.

Vom 24. bis 26. Oktober 2014 werden im Technoseum Mannheim anläßlich der MINT-Tage besondere Projektarbeiten im Kontext von Mathematik, Informatik, Naturwissenschaft und Technik vorgestellt; der Studiengang IMBIT, die Wirtschaftsinformatik mit internationaler Ausrichtung, ist mit seinem Serious Game »brillianCRM« dabei. Interessierte melden sich bitte per Webformular an.

IMBIT heisst Frauke Mörike als akademische Mitarbeiterin herzlich willkommen. Frau Mörike kennt das duale Studium und IMBIT-Lehrinhalte aus eigener Erfahrung – sie studierte internationale Wirtschaftsinformatik an der damaligen Berufs­akademie Mannheim. Nach dem Studium war sie im In- und Ausland als IT Business Analyst und CRM Projektleiterin bei einem globalen Pharma­­unter­neh­men tätig. Später wechselte sie an die Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg und schloss in Ethnologie ab; ihr derzeitiges Promotionsprojekt hat »Organisationskultur und Missverständnissen in multinationalen Konzernen« mit regionalem Schwerpunkt Indien zum Thema.

Das neue Programm des Studium Generale der Universität Mannheim ist erschienen. Angeboten werden Sprachkurse in 23 Sprachen mit abschließen­dem Test, Kommunikations­­kurse und IT-Kurse.

Die WIMBIT13-Kurse an der IEU, Juli 2014
Die BWL-Dozenten der IMBIT Summer School 2014 – Profes. Dr. Bendl, Dr. Zengin Karaibrahimoglu und Dr. Serdar

Am 20.Juli dieses Jahres war es endlich auch für die IMBIT-Studierenden des 2013er Jahrgangs so weit: Als zweite Delegation der DHBW hatten wir die Chance, an der Izmir Economic University in der Summer School die Financial Statement Analysis-Vorlesung auf türkischen Boden zu absolvieren; Anwendung fand das Erlernte in einer abschließenden Klausur. Doch auch das Kultur- und Freizeitprogramm sollte nicht zu kurz kommen: Zahlreiche Ausflüge in die City von Izmir ermöglichten das Erkunden des türkischen Basars, das Kennenlernen lokaler Einwohner in gemütlichen Kneipen am Meer oder kulinarische Experimente der türkischen Küche. Die Krönung der Woche bildete der Tagesausflug nach Pergamon, wo wir die antike Ausgrabungsstätte erlebten. Zum Abschluss einer sehr gelungenen Woche gönnten wir uns einen Tag in einem angesagten Beach Club in Çeşme bevor es dann am 27. Juli leider schon wieder hieß »Türkei Ade«. Text: Susann Neubauer, WIMBIT13A

Çay, Shisha, Sonnenschein – so oder so ähnlich stellten sich viele der rund 70 IMBIT-Studenten den Aufenthalt in Izmir, der drittgrößten Stadt der Türkei, vor. Die diesjährige Summer School führte die 2013er, wie auch den Jahrgang zuvor, an die Izmir Ekonomi Üniversitesi. Eine Financial Statement Analysis-Vorlesung stand auf dem Programm und kollidierte stark mit dem Wunsch nach Freiheit und Sommerurlaub. Das relativ trockene Thema wurde uns jedoch von Prof. Dr. Serdar mit sehr viel Spaß und insbesondere viel Geduld vermittelt, so dass auch die abschließende Klausur die Stimmung nicht trübte. Dank selbst organisierter Ausflüge in die Stadt und einem Tag in Pergamon konnten dennoch Koffer gefüllt, Geldbeutel geleert und türkische Spezialitäten ausprobiert werden. Entspannung nach der lernintensiven Woche fanden wir in Çeşmes beliebtesten Beach Club, bevor wir die Rückreise ins nicht ganz so sonnige Deutschland angingen. Text: Viviane Schmidt, WIMBIT13C

Tagesausflug zum antiken Pergamon
WIMBIT13 vor Tympanonruine
Während der Fahrt: Blick aufs Meer

Seit letztem Jahr ist SAP Hana ein Schwerpunkt im IMBIT-Hauptstudium...

eines Dozenten: Zum Projektabschluss fragen wir üblicherweise die Studierenden, was ihre individuellen Beiträge waren, worauf sie besonders stolz sind und welche Erkenntnisse sie mitnehmen. Dieses Mal lautete eine Antwort »Ich habe gelernt, … Professoren sind tatsächlich sehr hilfbereit und interessiert die Studenten zu unterstützen, wenn man diese nur lässt.«

Der letzte Arbeitskreis der IMBIT-Ausbildungspartner fand am 14. Mai statt. Vielen Dank für die zahlreiche und engagierte Teilnahme! Das Protokoll der Sitzung wurde bereits verschickt. Bitte merken Sie sich Mittwoch, den 13. Mai 2015 als Termin des nächsten IMBIT-Arbeitskreises vor.

Im Studienjahr 2013/14 wird die User Experience-Lehrveranstaltung des vierten IMBIT-Semesters im SAP AppHaus Heidelberg zum Thema Design Thinking durchgeführt. Die Kurse WIMBI12A und B hatten die Veranstaltung bereits im April, WIMBIT12C ist Anfang Juli an der Reihe; am Samstag, den 18. Oktober wird es einen weiteren eintägigen Zusatz-Workshop im SAP AppHaus zu Visual Thinking/User Interface geben. Herzlichen Dank an das engagierte AppHaus-Team für die gelungene Veranstaltung, an das SAP Marketing für den schönen Presseartikel und an unsere akademische Mitarbeiterin Sabine Hoyer für die Kontakte und die Organisation.

Kein wissenschaftlicher Artikel, aber einige Einsichten, wie es mit IT weitergehen könnte.

Anfang Juni wird »brillianCRM« fertig sein, das Teaservideo und das Jingle sind es schon; weitere Informationen folgen.

Der Kurs IMBIT11B entwickelt derzeit im Rahmen der Vorlesung »IT-Projekt« unter Leitung von Prof. Bendl und Prof. Mayr das E-Learning-Spiel »brillianCRM«, mit dem Studenten Projektmanagement auf interaktive Art und Weise erlernen. Um die Zusammenarbeit der fünf Teams, von denen zwei für den Inhalt, eines für das Design, eines für die Architektur und eines für die Projektorganisation verantwortlich ist, zu stärken, organisierte das Projektmanagement ein Teambuildingevent im Kletterwald Viernheim.

Nach der Vorlesung am Donnerstag, den 8. Mai, brach der Kurs gemeinsam auf, um sich der Herausforderung zu stellen. Gestärkt mit Keksen, begann der Nachmittag mit dem Spiel »Gordischer Knoten«, bevor die Teilnehmer die Gurte und Helme bekamen und eingewiesen wurden. Dann ging es los! In wechselnden Teams wurden die verschiedenen Routen gemeinsam bestiegen und der Adrenalinspiegel stieg schnell. Besonders beliebt waren die langen Seilrutschen und der freie Fall beim Tarzansprung mit der Liane. Nach einem spannenden, anstrengenden Tag im Klettergarten, traf man sich schließlich im italienischen Restaurant »Colosseo« in Viernheim, um den Abend bei leckerem Essen ausklingen zu lassen. Mit gestärktem Teamgeist und neuer Motivation gehen die Studenten nun in die Endphase des Projektes.

Text Michaela Brandl und Kathrin Fitzner

Die studentische brillianCRM-Projektleitung macht gute Arbeit…

Unser herzlicher Dank geht an die Unternehmen und Studierenden, die uns auf dem diesjährigen Studieninformationstag so engagiert unterstützt haben. Auf dem IMBIT-Gemeinschaftsstand im 2. OG von Gebäude D stellten sich vor

in Raum D217: Accenture CAS, E.ON, wiss. Springer-Verlag,

in Raum D218: Atos Worldline, DLCON, ECENTA, msg services.

Folgende IMBIT-Partnerunternehmen waren mit eigenem Stand vertreten:

• Atos IT Solutions, D108.2

• DB Mobility Logistics / Schenker, Gebäude D, Foyer 1. OG

• Deutsche Post DHL, D309.1

• Deutsche Post IT Services, D019

• epsFlow, D201

• Ernst & Young, D301

• Evonik Industries, D201

• Freudenberg Gruppe, D106

• Hewlett-Packard, D001

• IBM, D109

• John Deere, D110.1

• KSB, Gebäude E, 1. OG, Heinrich-Vetter-Hörsaal

• Nora Systems, D304

• Protiviti, D215

• Saint-Gobain, Gebäude D, Foyer 1. OG

• Schaeffler Technologies, D313

• Schott, Gebäude E, 1. OG, Carl-Benz-Hörsaal

• Siemens, D108.2

• SOBIS Software, D211

IMBIT-Studiengangsleiter Prof. Hoch hielt einen Vortrag über »Internationale Chancen erschließen mit BWL- und IT-Wissen«. Unser nächster großer Informationstag findet am 7. März 2015 statt.

Die diesjährige Summer School führt vom 20. – 27. Juli wieder an die Izmir University of Economics. Dort hört der IMBIT 2013-Jahrgang die Vorlesung WIIBI_303_2 Accounting und legt eine schriftliche Prüfung ab, die in Mannheim mit 3 ECTS-Punkten anerkannt wird. Unterrichtssprache ist Englisch.

Für die Studierenden besteht die Möglichkeit der Eigenanreise sowie der gemeinsamen Anreise mit IMBIT – voraussichtlich mit SUN Express. Für die Gruppenanreise kann IMBIT keine Rechnung stellen. Falls eine Rechnung benötigt wird, muss die An- und Abreise zum Hochschulcampus selbst gebucht und bezahlt werden. Studierende, die mit der Gruppe reisen möchten, teilen dies bitte per E-Mail bis zum 28. Februar Frau Hoyer mit.

Die Eigenbeteiligung für Anreise und Rahmenprogramm liegt voraussichtlich bei 120 € pro Person und wird im Juni fällig; bei Eigenanreise reduziert sich die Eigenbeteiligung auf die Kosten des Rahmenprogramms.

Weitere Informationen folgen im Laufe des Semesters.

Schon November letzten Jahres unternahm der IMBIT-Kurs WIMBI11A betreut von den Dozenten Wolfgang Abicht und Prof. Rainer Hoch eine lehrreiche und interessante Exkursion zum Logistikzentrum von DB Schenker in Dresden, das für BMW die Teileversorgung der 1er Baureihe nach China und Südafrika abwickelt.

Am Freitag, den 15. November 2013 besuchte der B-Kurs des IMBIT-Fünftsemesters das Leibniz-Rechenzentrum in Garching bei München, das für High Performance Computing-Zwecke den SuperMUC betreibt – einen der zehn weltweit schnellsten Rechner (Stand November 2013). Am Samstag standen dann ein Besuch der Computerabteilung des Deutschen Museums und eine Führung durch die Neue Pinakothek auf dem Programm.

WIMBIT11B vor dem LRZ; im weißen Hemd: unser fachkundiger Referent Dr. Brehm

Der letzte Jahrgang nach dem IBIT-Studienmodell hat erfolgreich abgeschlossen! Am 8. November wurden im Mannheimer Rosengarten in einer großen Feier mit Familien und Ausbildungspartnern die Urkunden übergeben. IBIT, die Wirtschaftsinformatik mit internationaler Ausrichtung, gratuliert und firmiert ab jetzt unter IMBIT.

Eines der Alleinstellungsmerkmale von IMBIT, der Wirtschaftsinformatik mit internationaler Ausrichtung, ist eine Summer School am Ende des ersten Studienjahres. 2013 ging es zum ersten Mal an die Izmir University of Economics.

Nach umfangreichen Vorarbeiten von Prof. Mayr und Fr. Hoyer fuhren über siebzig Studierende der WIBI12-Kurse unter Leitung der Professoren Bendl und Hoch für eine Woche in die Türkei nach Izmir. Dort belegten die Studierenden die Vorlesung »Financial Statement Analysis« und wiesen nach vier Tagen ihre neugewonnenen Erkenntnisse in einer Abschlussklausur nach.

Auch die türkische Kultur kam nicht zu kurz: Besuch des traditionellen Basars, Erkundung von Stadt und Burgberg, Besichtigung des antiken Ephesus, aber auch türkische Badefreuden. Auch bei dieser Summer School haben die Studierenden erfolgreich akademische Leistungen erbracht und den kulturellen Horizont erweitert – ein voller Erfolg!

  Summer School der IMBIT WIBI12-Kurse an der IEU, Izmir; Posta S.6 vom 25. Juli 2013

Liebe Mitstudentinnen und Mitstudenten,

in einer Woche ist es so weit: Die Summer School in Izmir steht vor der Tür. Wir, das Orga-Team, möchten euch dafür noch einige Informationen bereitstellen.

Vorbereitung

In der Türkei bezahlt man mit türkischen Lira (TLR); 1€ ~ 2,5TLR. Es werden in der Regel €-Noten, aber keine Münzen, zu erhöhten Preisen akzeptiert. Es sollte auch kein Problem darstellen, in der Türkei mit EC oder Kreditkarte Geld abzuheben bzw. im Restaurant zu zahlen. Wer Bargeld an der Wechselstube wechseln will, sollte das nicht am Flughafen machen und bedenken, dass für Sonntag zum Abendessen schon eine Kleinigkeit benötigt wird.

Berichterstattung

Wie ihr sicher alle wisst, müssen wir am Ende der Summer School einen Bericht abgeben. Zu diesem Zweck werdet ihr von uns in gemischte Gruppen (2A+2B+2C) eingeteilt. Diese werden dann für die einzelnen Tage die Berichterstattung durchführen. Wer eine Videokamera hat und diese mitnehmen möchte, kann uns Bescheid geben und kann dann eine Videoberichterstattung durchführen.

Allgemeine Hinweise

Transport: Tagsüber (gündüz) sind Taxis relativ günstig und mit verlässlichen Taxameter ausgestattet, nachts (gece) sind die Taxis allerdings wesentlich teurer (doppelter Preis). Mit Minibussen (Dolmus) kommt man relativ schnell und günstig fast überall hin. Diese fahren feste Routen und halten auf Handzeichen an; bezahlt wird bei Aussteigen. Die Öffis in Form von Linienbussen verkehren teilweise regelmäßig. Eine Fahrt in Izmir kostet 1,85TLR (weniger als 1€) und geht maximal 90min; das macht lange Fahrten günstig und kurze teuer. Die Tickets gelten auch für die Metro.

Jonas wird noch eine Karte von Izmir und Busverbindungen nächste Woche als PDF rumschicken. Wer will, kann sich diese ausdrucken oder auf dem Handy mitbringen. Außerdem bieten OSM und Google auch offline Karten für das Handy. In der Türkei fallen Roaming-Gebühren für das Handy an – automatische Synchronisation und andere Dienste sollten abgestellt werden. Telekom Kunden erhalten einmalig vor Ort einen Week-Pass kostenlos (250MB).

Kosten: Bier im Restaurant (Efes) 10TLR, Cola 5–6TLR, Tee 1–2TLR

Anreise am Sonntag: Am Sonntag treffen sich alle Kurse im Frankfurter Flughafen um 12:55 also exakt 2h vor Abflug unter den Rolltreppen zum McDonalds im Terminal 2 (wenn man aus der Skyline-Bahn kommt, muss man eine Etage tiefer gehen und trifft direkt auf die Treffpunktebene); bitte bedenkt, dass ihr 15min vom Regionalbahnhof mit der Skyline-Bahn braucht. Vor Ort Anwesenheitskontrolle durch die Kurssprecher – bitte meldet euch dringend bei eurem Kurssprecher falls ihr zu spät kommt; der Check-in sollte als Gesamtgruppe erfolgen. Die Anreise zum Flughafen übernimmt jeder eigenverantwortlich. Es gibt die Möglichkeit, sich in Kleingruppen zu organisieren und z.B. mit einem Hessenticket (~30€ für 5 Personen) zu fahren.

Planung wochentags Mo–Do

Bis Nachmittag Lesung; ab ca. 15:30 Uhr haben wir dann Zeit zur freien Verfügung. Unter der Woche schließt das Wohnheim um 2 Uhr nachts!

Wir werden versuchen eine Reihe von Programmpunkten anzubieten. Alle Programmpunkte des Orga-Teams sind freiwillig! Bisher sind angedacht: Strand, Erlebnisbad, Stadtführung mit/von Studenten der IEU. Wir können leider nicht garantieren, dass alle diese Punkte zu 100% stattfinden werden.

Planung Freitag

Morgens früh: Prüfung. Ab ca. 9:30 startet unser Ausflug nach Ephesus inklusive Besichtigung der Virgin Mary Church in Selcuk. Rückkehr wird gegen 17–18 Uhr sein. Am Abend findet ein Farewell Cocktail Abend statt. Dieser wird nur eineinhalb bis zwei Stunden dauern. Danach haben wir noch Zeit zur freien Verfügung, wenn wir wollen. Die Führung in Englisch und die Fahrt an sich werden von der IEÜ organisiert, die uns auch an diesem Tag begleitet.

Planung Samstag

Bazar ab 8 Uhr möglich in Kleingruppen. Ansonsten Izmir Erkunden auf eigene Faust. Abend zur freien Verfügung, eventuell genauere Planung vor Ort.

Hier noch die FAQ unserer Gruppe, die kurz zusammengefasst sind:

  • You do not need to bring any towels, pillows, blankets etc. All the rooms have towels, pillows, blankets, toilet paper, shampoo,coverlet etc.
  • The rooms are double rooms and all of them have bathroom and toilet inside. Just the two people staying in the room share the bathroom and toilet.
  • We will provide the breakfast and the lunch. For dinner you will be free. There are lots of cafes and restaurants (Teleferik Cafe, Nobili Park, Mint Cafe etc.) nearby the campus. You can also go to shopping malls (Agora, Kipa, Asmaçatı) which are also very close to the campus. Just on the opposite street of the campus, there is a restaurant called "İzmir Konağı". It may be an option for the Sunday night for example.
  • It will be a standard breakfast with croissants,tomato,olive,cheese,butter,jam, tea, coffee etc. Yes, we have Kumru in İzmir but we will not serve it in the breakfast. If you want, you can try it in the lunch time as a fast food option.
  • Please be sure that İzmir is a safe place and all of us are using our own laptops, smart phones etc. You can bring your laptops and other personal belongings without any doubt. There is wireless internet access in the campus and classrooms. I am sure you will need your laptops.
  • You can leave your belongings in your room in the dorm. The rooms are safe. Do not worry!
  • Standard 220-240V wall plugs for all electronic equipment like we do in Europe are available
  • İzmir is one of the most modern cities of Turkey and you can wear in whatever style you want. Nobody interferes your dresses or clothing either in a private or state university, or in public places. There is not a code of conduct in clothing. You can wear in the same style you do in Germany. There is not any kind of difference. People in İzmir are very friendly and tolerant and we respect the life style of other people. I can assure that you will easily realize this when you come to İzmir. The female students can wear whatever they want; shorts, mini-skirts, dresses of any style, however they like. If you are visiting a mosque, it will be better if you put a scarf on your head, just for respect. If you do not, nobody tells you anything or criticizes you. Do not worry!

Für alle anderen Fragen könnt ihr uns gerne kontaktieren! 

Euer studentisches Orga-Team: Oliver H. und Can A. für WIBI12A , Felix B., Jonas K. und Léna F. für WIBI12B sowie Laura G. und Benedict St. für WIBI12C

An die IMBIT Zweitsemester: Die diesjährige IMBIT-Summer School findet von 21. bis 28. Juli an der Izmir University of Economics statt. Wir organisieren eine gemeinsame An- und Abreise von und nach Frankfurt. Falls Sie auf eigene Faust reisen wollen, geben Sie bitte Frau Hoyer bis 8. April per E-Mail Bescheid. An der IEU hören Sie von Montag bis Donnerstag, 8:30–15:30 Vorlesungen zu Bilanzierung und Bilanzanalyse inkl. IAS/IFRS im Kursverband – natürlich mit Pausen; Freitag Vormittag ist Klausur. Machen Sie sich schon ein paar Gedanken über das Rahmenprogramm! Izmir, das antike Smyrna, bewirbt sich übrigens um die Weltausstellung 2020.

  Blick auf Izmir vom Kadifekale

Im letzten Semester des IBIT-Studiums steht ein Planspiel auf der Agenda, das den Studenten ermöglichen soll, ihr Wissen aus verschiedensten Fächern zusammenzuführen. Das Seminar 2013 wurde im Herz-Jesu-Kloster in Neustadt an der Weinstraße veranstaltet und es ging um die Führung eines Unternehmens in der Druckerbranche.

Die Studenten wurden in Gruppen von je 4–5 Personen aufgeteilt und stellten dann den Vorstand eines Unternehmens mit Wettbewerbern, die durch die anderen Gruppen repräsentiert wurden. Jede Gruppe sollte zum Anfang eine Entscheidung über ihre Position auf dem Markt treffen. Soll das Unternehmen eine Niedrigpreisstrategie fahren? Soll es eher Apple nachahmen – gute Qualität, hohe Preise, viel Marketing? Oder doch einen Mittelweg zwischen diesen Extremen finden?

Hatte sich die Gruppe auf eine Strategie geeinigt, wurde der Produktpreis, die Ausgaben für Entwicklung und Forschung sowie das Marketingbudget festgelegt. Weiterhin musste entschieden werden, wie viele Mitarbeiter in den jeweiligen Bereichen eingestellt werden sollten. Ihre Entscheidungen trugen die Gruppen in die Simulationssoftware ein, welche dann den Markt und den jeweiligen Absatz des Unternehmens berechnete.

Es wurden sechs Runden verteilt über drei Tage gespielt, die sechs Jahre der Unternehmensführung simulieren sollten. Diese Simulation war ungemein hilfreich um alle betriebswirtschaftlichen Fächer des Studiums in einen Zusammenhang bringen zu können. Man konnte sozusagen alle einzelnen Puzzleteile zusammensetzen und erkannte das Gesamtbild.

Zusätzlich zu dem Planspiel wurde eine Führung im Hambacher Schloss organisiert sowie ein Schauspieler engagiert, der den Studenten das Lampenfieber bei einer mündlichen Prüfungen nehmen oder zumindest mindern sollte.

Das Planspiel ist optimal für den Abschluss des Studiums, da die essentiellen Grundlagen in den Jahren zuvor gelegt wurden und abschließend alles zusammengeführt werden kann, um ein rundes Bild zu ergeben. Besonders im besinnlichen Umfeld des Klosters ist es eine Erfahrung, von der die Studenten langfristig profitieren. 

von Linda Rülicke, WIBI10A

Der Lehr- und Prüfungsbetrieb der Dualen Hochschule – und ganz gewiss der von IMBIT – basiert wesentlich auf dem engagierten Einsatz externer Lehrbeauftragten. Der Studiengang IMBIT freut sich, am Dienstag, 18. Juni, 16:30 zum IMBIT-Dozententreffen in den großen Senatssaal, Gebäudeblock C, vierter Stock auf dem Campus Coblitzallee einzuladen. Einladungen mit vorläufige Agenda wurden bereits verschickt; Interessenten geben bitte Frau Thiery Bescheid.

Das Integrationsseminar im dritten Studienjahr von WIBI11 wird end-to-end Anwendungen am Beispiel SAP HANA behandeln.

Bei einer kleiner Feierstunde am 17. April übergab der WIBI11B-Kurs sein neu entwickeltes Touristikinformationssystem m-ladenburg.de an Heimatbund und Stadt Ladenburg. Damit fand die Fallstudie des vierten Semesters einen äußerst produktiven Abschluss.

Unser Jahrgang 2009 hat erfolgreich das Studium beendet. Am Freitag, den 23. November wurden im Rahmen einer großen Feier mit Familienangehörigen und Vertretern der Ausbildungsunternehmen im Rosengarten, Mannheim die Urkunden und Zeugnisse übergeben. IMBIT gratuliert ganz herzlich allen Absolventen.

Prof. Mayr lässt sechs Semester Revue passieren.
Wir hatten auch unseren Spaß.
Die WIBI09-Kurse nach der Übergabe.
Alle freuen sich.

 

 

 

Die Ausbildungspartner der DHWB sind herzlich eingeladen, ihr Engagement im dualen System mit DHBW Partnerlogo zu kommunizieren.

Unter dem Motto »Cloud Computing – at your service« präsentierten IMBIT-Studierende des Abschlussjahrgangs am 5. Juni 2012 im SV-Auditorium der DHBW Mannheim ihre Ergebnisse zu den Möglichkeiten und Chancen des Cloud Computing. Das Programm wurde ergänzt durch die Gastreferenten Markus Vehlow, Partner PwC, sowie Rainer Zinow, snr. vp OnDemand Strategy SAP, bei denen wir uns für ihre Vorträge an dieser Stelle herzlich bedanken.

Unsere beiden Gastreferenten Markus Vehlow, PwC und Rainer Zinow, SAP
Der IBIT/IMBIT-Abschlussjahrgang WIBI09 ganz entspannt nach den letzten Klausuren und dem Cloud Computing Workshop

»Snackium – the app to get a Snack« hat bei der Atos IT-Challenge den zweiten Platz errungen. IMBIT freut sich mit dem Team und gratuliert! Auf YouTube finden Sie das Atos-Video zu den drei Finalistenteams und der Preisverleihung.

Rainer Mewaldt, Atos Deutschland und drei der fünf Studenten aus dem Snackium-Team; die zwei anderen Studenten sind im Praxiseinsatz in den USA und konnten nicht anreisen.

Das IMBIT-Team der DHBW Mannheim zieht mit seiner Idee »Snackium – the app to get a snack« als eines von drei Teams ins Finale der Atos IT-Challenge! Der endgültige Sieger wird Anfang Juni gekürt. IMBIT gratuliert und drückt weiterhin die Daumen!

Sehen Sie hier den Clip zur Idee, die das IMBIT-Team ins Finale beförderte!

Vier der fünf Studenten des Snackium-Teams

Der aktuelle Studienbericht mit interessanten Informationen der letzten drei Jahre, wie z.B. der Entwicklung der Gesamtzahlen, ist nun als pdf mit 633 KB verfügbar. 

>

INTERNATIONAL MANAGEMENT
FOR BUSINESS AND
INFORMATION TECHNOLOGY

Ansprechpartner

Prof. Dr. Harald Bendl
Studiengangsleiter
Tel.: (0621) 4105-1719
harald.bendl(at)dhbw-mannheim.de

Prof. Dr. Rainer Hoch
Studiengangsleiter
Tel.: (0621) 4105-1192
rainer.hoch(at)dhbw-mannheim.de

IMBIT Sekretariat, Raum D133
Fax: (0621) 4105-1289

Leokadia Kutny
Tel.: (0621) 4105-1127
leokadia.kutny(at)dhbw-mannheim.de

Standort

DHBW Mannheim, Studiengang IMBIT

Gebäude D, 1. OG, Zimmer D133
Coblitzallee 1–9, 68163 Mannheim

Vorlesungsplan

Vorlesungsplan IMBIT

Serious Game brillianCRM

Serious Game brillianICM

Der WIMBIT14C-Kurs erstellt derzeit im Rahmen seines IT-Projekts brillianIDEAS; der Zugang zu den Serious Games kann daher zeitweise beeinträchtigt sein.